Praxis Dr. Stefan Wolf

Praxis
Team
Leistungsangebot
Patienteninformation
Sprechzeiten
Kontakt
Impressum
 
Dr. Wolf
  Der gebürtige Saarländer gründete im Mai 1993 die Tierärztliche Praxis für Kleintiere in Schwerte und baute die Praxis zu den heutigem Stand aus. Nach Abitur und Wehrdienst als Fallschirmjäger folgte das Studium der Veterinärmedizin an der Freien Universität Berlin, was mit der Approbation als Tierarzt im Jahr 1988 abgeschlossen wurde. Nach 5 jähriger Assistenszeit in einer Tierärztlichen Klinik in Dortmund und Niederlassung als Tierarzt in Schwerte erfolgte noch die Promotion im Jahre 1996 mit einem Thema über den Erreger der Borreliose Krankheit. Dr. Wolf ist verheiratet und hat 3 Kinder.
Annika Becker-Horst
  Fr. Becker-Horst ist auf einem Bauernhof aufgewachsen und hatte daher schon immer eine starke Verbindung zu Tieren. Von 2007-2010 hat sie eine Ausbildung bei uns in der Praxis absolviert. Nach abgeschlossener Berufsausbildung wurde sie von uns übernommen und arbeitet seit dem als Tiermedizinische Fachangestellte in unserer Praxis.
Verena Manthey
  Fr. Manthey hat mit 32 Jahren ihre Umschulung zur Tiermedizinischen Fachangestellten begonnen und nach 2 Jahren erfolgreich abgeschlossen. Danach wurde sie übernommen und arbeitet seit dem in unserer Praxis. Da sie von klein auf mit Tieren verbunden ist und zu Hause Hund, Katze, Kaninchen und Pferde auf sie warten, hat sie nach langer Orientierungsphase – als Rechtsanwalts und Notargehilfin, sowie als Altenpflegehelferin, endlich ihren Traumberuf, der viel Freude bringt, gefunden.
Janin Baumgartel
  Fr. Baumgartel hat ab 1997 in der Tierarztpraxis Dr. Wolf mehrere Praktika absolviert. 2005 hat sie ihre Ausbildung zur Tiermiedizinischen Fachangestellten erfolgreich beendet. Seit dem arbeitet sie fest in der Tierarztpraxis Dr. Wolf.
Melanie Baier
  Tiermedizinische Fachangestellte + Tierheilpraktikerin Ich habe meine Ausbildung zur Tiermedizinische Fachangestellten im Mai 1993, also zum Start der Praxis, begonnen.
Ich begeistere mich für die Verhaltenstherapie, vor allem bei Katzen.
Dieses Interesse entstand durch meine eigenen Tiere wo momentan meine alte Katzendame Hein, Kaninchen Biggy und 2 Gruppen a` 4 Meerschweinchen (ich zähle nicht alle Namen auf) zur Familie Baier gehören. Natürlich alles Tiere die irgendwo übrig waren. Ich hätte auch schon längst wieder eine 2. Oder 3. Katze, aber das kann ich meiner alten Hein (geb. April 1993) nicht mehr zumuten. Sie genießt es, die Streicheleinheiten und das Futter nicht teilen zu müssen! Vor ein paar Jahren kam dann der Wunsch auf, den Tieren Naturheilkundlich zu helfen. Also begann ich eine Ausbildung zur Tierheilpraktikerin.
Meine Schwerpunkte liegen in der Nadel- und Softlaserakupunktur, der Blutegeltherapie und der Bioresonanztherapie. Es macht mir sehr viel Spaß zu sehen, wie die Tiere auf diese Therapien ansprechen.

Gabi Bollier
  Geboren 1962 in Dortmund mit Blick auf die Pferderennbahn (das hat geprägt). Berufswunsch bis zum 12. Lebensjahr „Bauer“. Nach einer abgeschlossenen Friseurlehre und 1,5 Jahren in dem Beruf schloss sich für 1,5 Jahre eine verkürzte Ausbildung zum Groß- und Außenhandels- kaufmann an. Dann ging es richtig los mit einer Bewerbung in einer Tierarztpraxis in Schwerte. Dort arbeitete ich bis zu einem kleinen Abstecher über 2 Jahre nach Hilden. In meine Heimat Schwerte zog es mich im Oktober 1998 zurück, obwohl ich immer in Dortmund wohnte.
Mit meiner Arbeit beim Tierarzt kamen auch die „Viecher“ in mein Leben. Es begann mit der Galopperstute „Beauty“, 2 Jahre später kamen die Kater „Schluffen“ und „Phantom“ dazu.
Gleich danach veränderte der Gebrauchthund „Putzi“ mein Leben völlig.
Die Gemeinschaft erweiterte sich dann noch um den Haflinger „Fritz“ und die Gans „Meta“, alle Tiere waren dort wo sie zuerst waren über (wie man so schön sagt).
Putzi wurde besonders durch ihre Epilepsie und ihre sehr schlechten Erfahrungen mit Menschen in ihrem Vorleben, zu meiner ständigen Begleiterin, und zu meiner ersten Lehrerin auf dem Weg die Kommunikation zwischen Menschen und Hund zu verbessern.
In den 15 Jahren, in denen ich das Glück hatte Putzi an meiner Seite zu haben ergab es sich automatisch, sich mit Geriatrie und der Fütterung kranker Tiere intensiv zu beschäftigen.
Nach ihrem Tode im Dezember 2003 (sie starb mit 16,5 Jahren) bleibt der Wunsch, auch weiterhin besonders im Bereich der Hundepsychologie und Verhaltenstherapie zu arbeiten. Es ist immer wieder eine große Freude Menschen einen Weg zu einem so einmaligen Zusammenleben mit Hunden zeigen zu können. Im Jahr 2005 kam dann die Deutsch Drahtharhündin „Franzi“ zu mir. Mit ihr mache ich Rettungshundearbeit (Fläche und Trümmer und Mantrailing).
Außerdem habe ich noch mein „Fritzchen“, den Haflinger den ich 1990 als Schlachtfohlen übernommen habe.

Sina Schmitz- Fastenrath
  Frau Sina Schmitz- Fastenrath hat ihre Schullaufbahn im Jahr 2013 erfolgreich mit dem Abitur abgeschlossen. Seit dem 01.07.2013 macht sie nun ihre Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten bei uns.